Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der 10. Elektrophysiologie-Kongress des Arrhythmiezentrums Westfalen, zu dem wir Sie herzlich einladen, steht unter dem Vorzeichen „back to the roots“!
Als treue Besucher unseres Kongresses erinnern Sie sich vielleicht:
Für den ersten Kongress im Jahr 2010 hatten wir diesen wunderbaren Konzertsaal in der Dortmunder Innenstadt ausgesucht. Nun feiern wir den 10. Kongress,
das Orchesterzentrum sein 10-jähriges Bestehen, und was uns beide noch verbindet: Wir wollen, dass immer alle schön im Rhythmus bleiben.

Die sehr positive Resonanz des letzten Jahres haben wir bei der Planung berücksichtigt und den Kongress wieder auf den Freitagnachmittag und den Samstagvormittag verteilt, um möglichst vielen Kolleginnen und Kollegen aus Klinik und Praxis die Teilnahme zu ermöglichen. Fest eingebettet in die Fortbildungskonzepte der Region, dient der Kongress auch 2019 wieder der rhythmologischen Standortbestimmung. Namhafte Referenten werden insbesondere die alltäglichen Fragestellungen beantworten.

Beginnen werden wir mit dem unverändert aktuellen Thema Vorhofflimmern, das wir mit Blick auf den Stellenwert von neuen US-Guidelines, Ablation, Antikoagulation und Komplikationsmanagement betrachten. Anschließend stehen Elektrokardiographie und Tracings auf dem Programm. Letzter Schwerpunkt am Freitag wird das Thema Ventrikuläre Arrhythmien und Telemedizin sein.

Der Samstag steht unter dem Motto „Pro und Contra“. Diesmal stehen drei Thesen zur Diskussion:
Behandlung des Vorhofflimmerns – Die medikamentöse, antiarrhythmische Therapie sollte immer vor der Ablationstherapie erfolgen und Das His-Bundle-Pacing wird in Zukunft die CRT-Therapie ersetzen sowie In Deutschland werden zu viele ICDs implantiert!

Als zeitlich erster Kardiologen-Kongress nach dem ESC freuen wir uns auf die Rubrik Aktuelles – kurz und knackig, die in gewohnt komprimierter Form die dort diskutierten aktuellen Themen auf den Punkt bringen wird.

Wie immer gilt unser besonderer Dank den Exponenten der Rhythmologie, die als Referenten und Vorsitzende nicht gezögert haben, ihr erneutes Kommen ins Ruhrgebiet unmittelbar zuzusagen.

Wir hoffen, Sie mit diesem breit gefächerten Programm anzusprechen und am 6. und 7. September 2019 im Orchesterzentrum NRW begrüßen zu dürfen.

Mit herzlichen Grüßen!

Prof. Dr. med. Bernd Lemke
Direktor der Inneren Klinik III
Klinikum Lüdenscheid

Märkische Kliniken

Prof. Dr. med. Christian Perings
Chefarzt der Medizinischen Klinik I
Klinikum Lünen – St. Marien Hospital GmbH

St. Marien-Hospital

Unter der Schirmherrschaft von

DGK

ALKK

BNK