Freitag, 07. September 2018

15:00 Uhr

Begrüßung durch die Initiatoren Prof. Dr. med. Lemke und Prof. Dr. med. Perings sowie PD Dr. med. Sommer, dem  stellvertretenden Sprecher der Arbeitsgruppe „Rhythmologie“ der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK)

Vorhofflimmern
Vorsitz: A. Meissner, Köln und
I. Djajadisastra, Dortmund

15:15 Uhr

Gibt es noch einen Stellenwert für Antiarrhythmika?
B. Gonska, Karlsruhe

15:30 Uhr

Atriale Arrhythmie – Wann muss antikoaguliert werden?
Th. Lewalter, München

15:45 Uhr

Nach CASTLE-AF: Vorhofflimmern und Herzinsuffizienz – Wird jetzt jeder Patient abladiert?
J. Brachmann, Coburg

16:00 Uhr

Prädiktoren für eine erfolgreiche Ablation bei persistierendem Vorhofflimmern
R. Wakili, Essen

16:15 Uhr

PAUSE / BESUCH DER INDUSTRIEAUSTELLUNG

Versorgungssituation und Ausbildung
Vorsitz: B. Lemke, Lüdenscheid und Ch. Perings, Lünen

16:45 Uhr

Mindestmengen in der Elektrophysiologie – Behauptung oder Evidenz?
P. Sommer, Leipzig

17:00 Uhr

Mindestmengen bei Schrittmacher-, ICD- und CRT-Implantationen – sinnvoll zur Qualitätsverbesserung?
C. Israel, Bielefeld

17:15 Uhr

Update über Infrastruktur, Prozeduren und Ausbildung in interventioneller Elektrophysiologie in Deutschland
L. Eckardt, Münster

17:30 Uhr

Rhythmologische Fellowship-Programme und Diploma of Advanced Studies in Arrhythmia  Management
H. Bogossian, Lüdenscheid

17:40 Uhr

Elektrophysiologischer Arbeitskreis der Ruhr-Uni-Bochum
P. Weismüller, Hagen

17:50 Uhr

PAUSE / BESUCH DER INDUSTRIEAUSTELLUNG

Ventrikuläre Arrhythmien
Vorsitz: M. Zarse, Lüdenscheid und
T. Helms, Hamburg

18:20 Uhr

Wieviel Extrasystolen sind gefährlich?
J. Vogt, Frankfurt

18:35 Uhr

Defibrillatortherapie bei ventrikulären Tachykardien und normaler Auswurffraktion?
D. Böcker, Hamm

18:50 Uhr

Nach VEST: Hilft die Defibrillatorweste wirklich den plötzlichen Herztod zu verhindern?
M. Borggrefe, Mannheim

19:05 Uhr

VT-Ablation mit hämodynamischer Unterstützung: Wann sinnvoll?
J. Neuzner, Kassel

19:20 Uhr

GET TOGETHER