Freitag, 09. Juni 2017

Interne Sitzungen beginnen um 08:30 Uhr

für ALKK-Mitglieder
08:30 - 09:30 Uhr | Interne Sitzungen der Arbeitsgruppen I, II und III
09:30 - 10:00 Uhr | Kaffeepause / Besuch der Industrieausstellung


Öffentliches Programm beginnt um 10:00 Uhr

Das Programm zum Downloaden und Ausdrucken finden Sie links auf der Site.

Kontroversen in der Gesundheitsversorgung

10:00 - 10:30 Uhr | Begrüßung

Prof. Dr. med. B. Lemke Tagungspräsident 2017
Prof. Dr. med. H. M. Hoffmeister Vorsitzender der ALKK e.V.
Prof. Dr. med. H. A. Katus Präsident der DGK e.V.
Dr. med. N. Smetak Bundesvorsitzender des BNK e.V
Dr. med. T. Windhorst Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe

 

10:30 – 12:30 Uhr | Sitzung I – Brennende Themen

Vorsitz: H. M. Hoffmeister, Solingen | C. Stellbrink, Bielefeld

10:30 – 11:00 Uhr | Zertifizierungen in der Kardiologie
V. Schächinger, Fulda

11:00 – 11:30 Uhr | „Choosing wisely“ – Klug entscheiden: Wie vermeide ich überflüssige Diagnostik und Therapie?
S. Baldus, Köln

11:30 – 12:00 Uhr | Verpflichtende Zweitmeinung – Wann wird sie Praxis?
G. Sabin, Mönchengladbach

12:00 – 12:30 Uhr | GBA und Qualitätssicherung: Wie geht es weiter?
N.N.

12:30 – 13:45 Uhr | Mittagspause / Besuch der Industrieausstellung

 

13:45 – 14:45 Uhr | Sitzung II – Privatisierung des Gesundheitswesens: Fluch oder Segen?

Moderation D. Andresen, Berlin | F. Weidemann, Unna

13:45 – 14:05 Uhr | Segen: Private Klinikbetreiber sind wichtig für eine Krankenversorgung auf hohem Niveau.
H. Baberg, Berlin

14:05 – 14:25 Uhr | Fluch: Big Business ist nicht vereinbar mit dem ärztlichen Auftrag einer fürsorglichen Medizin
H. Gülker, Wuppertal

14:25 – 14:45 Uhr | Diskussion

 

14:45 – 15:45 Uhr | Sitzung III – Digitalisierung im Gesundheitswesen: Chancen und Gefahren

Vorsitz: Ch. Perings, Lünen | M. Stockburger, Nauen

14:45 – 15:15 Uhr | E-Health: Chancen und Herausforderungen des digitalen Gesundheitswesens
C. Schultz, Kiel

15:15 – 15:45 Uhr | Telemedizin: Fluch oder Segen?
S. Sack, München

15:45 – 16:15 Uhr | Kaffeepause / Besuch der Industrieausstellung

 

16:15 – 17:30 Uhr | Sitzung IV – Kardiologie und Herzchirurgie: Gemeinsamkeiten und Differenzen

Vorsitz: R. Krakor, Dortmund | B. Lemke, Lüdenscheid

16:15 – 16:45 Uhr | TAVI – weiterhin nur in Zentren mit Herzchirurgie?
K.-H. Kuck, Hamburg

16:45 – 17:15 Uhr | MitraClip – In welchen Zentren?
R. Zahn, Ludwigshafen

17:15 | Zusammenfassung des Tages
B. Lemke, Lüdenscheid

17.30 Uhr | Abfahrt Shuttleservice: Zeche Zollern – NH-Hotel Dortmund
18.30 Uhr | Abfahrt Shuttleservice: NH-Hotel Dortmund – Schloss Nordkirchen
23.30 Uhr | Abfahrt Shuttleservice: Schloss Nordkirchen – NH-Hotel Dortmund

 

Samstag, 10. Juni 2017

9:00 - 09:10 Uhr | Begrüßung: B. Lemke Tagungspräsident 2017 und Initiator des Westfälischen Elektrophysiologie-Kongresses Ch. Perings Initiator des Westfälischen Elektrophysiologie-Kongresses

09:10 – 10:30 Uhr | Sitzung V – Vorhofflimmern und interventionelle Kardiologie

Vorsitz: I. Djajadisastra, Dortmund | W. Fehske, Köln

09:10 – 09:30 Uhr | Adipositas als kardiologisches Gesamtproblem – neue Therapiemöglichkeiten in der Lipidbehandlung
M. Zarse, Lüdenscheid

09:30 – 09:50 Uhr | Life-Style-Änderung und körperliches Training
S. Berrisch-Rahmel, Düsseldorf

09:50 – 10:10 Uhr | OAK bei ACS und Vorhofflimmern: Aktuelle Datenlage
T. Heitzer, Dortmund

10:10 – 10:30 Uhr | Scaffolds noch zeitgemäß?
M. Haude, Neuss

10:30 – 11:00 Uhr | Kaffeepause / Besuch der Industrieausstellung

 

11:00 – 12:20 Uhr | Sitzung VI – Rhythmusstörungen und Herzinsuffizienz

Vorsitz: M. Pauschinger, Nürnberg | M. Buerke, Siegen

11:00 – 11:20 Uhr | Pharmakotherapie und plötzlicher Herztod
I. Wickenbrock, Lünen

11:20 – 11:40 Uhr | Device-Therapie und plötzlicher Herztod
C. Stellbrink, Bielefeld

11:40 – 12:00 Uhr | Ablation ventrikulärer Tachykardien
H. Bogossian, Lüdenscheid

12:00 – 12:20 Uhr | Prognoseverbesserung durch Ablation von Vorhofflimmern?
J. Brachmann, Coburg

 

12:20 – 13:40 Uhr | Sitzung VII – Grenzen der Rhythmologie

Vorsitz: T. Lewalter, München | T. Klingenheben, Bonn

12:20 – 12:40 Uhr | Primär-prophylaktische ICD-Therapie bei nicht-ischämischer Kardiomyopathie: Obsolet?
B.-D. Gonska, Karlsruhe

12:40 – 13:00 Uhr | Sondenprobleme und Sondenextraktionen: Brauchen wir alternative Implantationsverfahren?
A. Kloppe, Bochum

13:00 – 13:20 Uhr | Wie viel Rhythmologie macht bei geriatrischen Patienten noch Sinn?
E. G. Vester, Düsseldorf

13:20 – 13:40 Uhr | Telemonitoring vor dem Hintergrund neuester Studien – welche Felder bleiben?
T. Helms, Hamburg

ca. 13:50 Uhr | Schlussworte des Tagungspräsidenten und der Initiatoren